Betrugsversuche vermeiden

Um einen sicheren Zahlungsvorgang während eines Deals zu ermöglichen, empfehlen wir sehr, die Möglichkeit einer PayPal-Zahlung mit Käuferschutz direkt in der Shpock-App in Anspruch zu nehmen. Dadurch ist sichergestellt, dass Verkäufer das Geld rasch erhalten und Verkäufer im Fall von Problemen mit dem Versand oder dem Produkt selbst abgesichert sind.

Selbstverständlich ergreifen wir zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen, um Betrugsversuche auf Shpock zu verhindern. Leider kann es jedoch immer wieder vorkommen, dass es Betrüger schaffen, diese zu umgehen. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du die meistverbreiteten Betrugsversuche vermeiden kannst:

  • Kommunikation außerhalb von Shpock: Da wir jeden Fall nur nach der auf Shpock zur Verfügung stehenden Kommunikation beurteilen können, vermeide bitte, externe Kontaktmöglichkeiten, wie beispielsweise SMS oder WhatsApp, zu verwenden, auch wenn ein User dich zur Kommunikation außerhalb von Shpock drängt. Auf Shpock stehen dir alle nötigen Werkzeuge zur Verfügung, um mit minimalem Datenaustausch sicher zu kommunizieren.
  • Unrealistische Preise: Besonders wenn es um die neuesten Elektronikgeräte oder andere heiß begehrte Produkte geht, machen Betrüger sich die hohe Nachfrage zunutze und bieten diese zu stark reduzierten Preisen an. Nutze beim Kauf teurer Produkte bitte stets eine sichere Zahlungsmethode, wie beispielsweise PayPal-Zahlungen direkt in der Shpock-App, und melde uns auffällige Produkte direkt über den betreffenden Link am Ende jeder Produktseite.
  • Vorzeitige Freigabe des Kaufbetrags: Wenn du über PayPal in der Shpock-App bezahlst, bist du immer über den Käuferschutz abgesichert. In manchen Fällen hält PayPal das Geld zurück, bis du bestätigt hast, dass du die Ware vollständig erhalten hast. User mit betrügerischer Absicht versuchen hier, den Käufer noch vor dem Erhalt der Ware zu einer Bestätigung zu überreden, oftmals unter der Vorgabe, das Geld für den Versand zu benötigen. Gib das Geld niemals vorzeitig an den Verkäufer frei, da so der Käuferschutz unter Umständen erlischt.
  • Unsichere Zahlungsmethoden: Wenn du eine Zahlung per Banküberweisung, Transferservices, wie z.B. Western Union, PayPal mit der Option Freunde & Familie, oder ähnlichen nicht abgesicherten Methoden machst, ist eine Erstattung des Kaufbetrags in den meisten Fällen nicht möglich. Verkäufer mit betrügerischer Absicht werden besonders bei teuren Produkten versuchen, auf diese Zahlungsmethoden zu bestehen.
  • Anzahlungen: Beim Kauf eines Fahrzeugs oder ähnlich großen, teuren Produkts, versuchen Betrüger oft Geld zu erschleichen, indem eine Anzahlung, die der Reservierung dienen soll, gefordert wird. Wir raten dringend von solchen Anzahlungen ab und empfehlen, dich mit dem Verkäufer persönlich zu treffen, um das Fahrzeug oder Produkt noch einmal selbst zu prüfen und die Zahlung danach persönlich durchzuführen.
  • Gefälschte Zahlungsbestätigungen: In diesem Fall wird der Käufer einen Screenshot, eine gefälschte Email oder Ähnliches schicken, um eine erfolgte Zahlung vorzugaukeln und auf einen raschen Versand drängen. Verschicke ein Produkt ausschließlich dann, wenn du selbst den Zahlungseingang auf deinem Konto bestätigt hast.
  • Sendungsverfolgung: In diesen Fällen werden Käufer versuchen, dich zu einem Versand ohne jegliche Art der Sendungsverfolgung zu überreden und danach bei PayPal einen Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels melden. Um als Verkäufer abgesichert zu sein, versende Produkte stets mit einem Tarif, der mindestens eine Empfangsbestätigung enthält. Berechne diese Kosten am besten bei deiner Preisgestaltung mit ein, damit es nachträglich keine Missverständnisse gibt.

Solltest du dich während eines Deals nicht sicher fühlen, melde uns den Handelspartner am besten direkt über das Punktemenü rechts oben im Chat. Jeder gemeldete Fall wird von uns geprüft und es werden entsprechende Maßnahmen getroffen.

Bitte logge dich ein, um uns zu kontaktieren.